Rechtliche Hinweise und Impressum sowie Informationen zu Haftung und Datenschutz

Berufsbezeichnung

Heilpraktiker ( ausschließlich auf dem Gebiete der Psychotherapie )


Haftungsauschluss für Inhalte und Links

Die Inhalte dieser Seiten wurden mit großer Sorgfalt erstellt. Für dessen Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität kann ich jedoch keine Gewähr übernehmen. Vorsorglich weise ich außerdem darauf hin, daß die von mir abgegebenen Informationen auf dieser Homepage nicht dafür genutzt werden können, um Leiden selbst zu erkennen und zu therapieren. Ferner weise ich darauf hin, das bei der Übermittlung von Daten im Internet ein Zugriff durch Dritte nicht entgültig ausgeschlossen werden kann. Preisänderungen und Irrtümer sind vorbehalten.

Ich habe auf die Gestaltung und Inhalte verlinkter Seiten keinerlei Einfluss und distanziere mich daher ausdrücklich davon. Desweiteren mache ich mir weder den Inhalt noch die Aufbereitung der verlinkten Seiten zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Homepage angegebenen Links.

Es besteht kein Anspruch auf einen Erfolg der Behandlung sowie Linderung oder Heilung der Beschwerden.


Datenschutzerklärung 


Mittels dieser Datenschutzerklärung möchte ich über Art, Umfang und Zweck der von mir erhobenen, genutzten und verarbeiteten personenbezogenen Daten informieren. Persönliche Daten werden absolut vertraulich behandelt und meinerseits weder an Dritte weitergeben noch zu Werbezwecken verkauft! Die Erhebung personenbezogener Daten auf diesen Seiten erfolgt stets freiwillig. Eine Nutzung ohne Hinterlegung personenbezogner Daten ist möglich. Die Verarbeitung personenbezogener Daten, beispielsweise des Namens, der Anschrift, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer einer betroffenen Person, erfolgt stets im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung und den geltenden landesspezifischen Datenschutzbestimmungen.

Informationen zum Umgang mit personenbezogenen Daten:


Definition: Als personenbezogene Daten gelten alle Informationen, anhand derer eine Person eindeutig identifizierbar ist. Es handelt sich somit um Daten, die zu einer Person zurückverfolgt werden können. Zu diesen personenbezogenen Daten zählen der Vorname und der Name, die Telefonnummer sowie die E-Mail-Adresse. Ebenso als personenbezogene Daten gelten Informationen zu Hobbies, Mitgliedschaften und Vorlieben sowie Internetseiten, die aufgerufen wurden.Diese Daten werden nur erhoben, genutzt und gegebenenfalls weitergegeben, sofern der Gesetzgeber dies ausdrücklich erlaubt oder aber der Nutzer in die Erhebung, Bearbeitung, Nutzung und Weitergabe der Daten einwilligt.

Kontaktformular und Email:

Auf meiner Internetseite ist ein Kontaktformular vorhanden, welches für die elektronische Kontaktaufnahme genutzt werden kann. Nimmt ein Nutzer diese Möglichkeit wahr, so werden die in der Eingabemaske eingegeben Daten an mich übermittelt und gespeichert. Für die Verarbeitung der Daten wird im Rahmen des Absendevorgangs im Vorfeld Ihre Einwilligung durch entsprechenden Hinweis auf diese Datenschutzerklärung eingeholt und darauf verwiesen.
Alternativ ist eine Kontaktaufnahme über die bereitgestellte E-Mail-Adresse möglich. In diesem Fall werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert. Es erfolgt in diesen Zusammenhängen keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation, beziehungsweise des entsprechenden Geschäftskontaktes verwendet. Wenn Sie mich per E-Mail kontaktieren, speichere ich die von Ihnen gemachten Angaben, um Ihre Anfrage beantworten und mögliche Anschlussfragen stellen zu können.

Mein Angebot kann mitunter Inhalte umfassen, Dienste und Leistungen anderer Anbieter. Das sind zum Beispiel Karten, die von Google-Maps zur Verfügung gestellt werden, Videos von YouTube sowie Grafiken und Bilder anderer Webseiten. Damit diese Daten im Browser des Nutzers aufgerufen und dargestellt werden können, ist die Übermittlung der IP-Adresse zwingend notwendig. Die Anbieter (im Folgenden als „Dritt-Anbieter“ bezeichnet) nehmen also die IP-Adresse des jeweiligen Nutzers wahr. Auch wenn ich bemüht bin, ausschließlich Dritt-Anbieter zu nutzen, welche die IP-Adresse nur benötigen, um Inhalte ausliefern zu können, habe ich keinen Einfluss darauf, ob die IP-Adresse möglicherweise gespeichert wird. Dieser Vorgang dient in dem Fall unter anderem statistischen Zwecken.

Der für die Verarbeitung Verantwortliche verarbeitet und speichert personenbezogene Daten der betroffenen Person nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist oder, sofern dies durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einen anderen Gesetzgeber in Gesetzen oder Vorschriften, welchen der für die Verarbeitung Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Entfällt der Speicherungszweck oder läuft eine vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einem anderen zuständigen Gesetzgeber vorgeschriebene Speicherfrist ab, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

Rechte der betroffenen Personen:
a) Recht auf Bestätigung. Jede betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber eingeräumte Recht, von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Möchte eine betroffene Person dieses Bestätigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an denjenigen des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. b) Recht auf Auskunft. Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, jederzeit von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen unentgeltliche Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten personenbezogenen Daten und eine Kopie dieser Auskunft zu erhalten. Ferner hat der Europäische Richtlinien- und Verordnungsgeber der betroffenen Person Auskunft über folgende Informationen zugestanden: die Verarbeitungszwecke, die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden, die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen, falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung, das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden: Alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Abs.1 und 4 DS-GVO und — zumindest in diesen Fällen — aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person. Ferner steht der betroffenen Person ein Auskunftsrecht darüber zu, ob personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt wurden. Sofern dies der Fall ist, so steht der betroffenen Person im Übrigen das Recht zu, Auskunft über die geeigneten Garantien im Zusammenhang mit der Übermittlung zu erhalten.

Möchte eine betroffene Person dieses Auskunftsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an denjenigen für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. c) Recht auf Berichtigung. Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die unverzügliche Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Ferner steht der betroffenen Person das Recht zu, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten — auch mittels einer ergänzenden Erklärung — zu verlangen.

Möchte eine betroffene Person dieses Berichtigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an den Zuständigen des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. d) Recht auf Löschung (Recht auf Vergessen werden). Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass die sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft und soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist: Die personenbezogenen Daten wurden für solche Zwecke erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet, für welche sie nicht mehr notwendig sind. Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung. Die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 1 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein, und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 2 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein. Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet. Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt. Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DS-GVO erhoben. e) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung. Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist: Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von der betroffenen Person bestritten, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen. Die Verarbeitung ist unrechtmäßig, die betroffene Person lehnt die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangt stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten. Der Verantwortliche benötigt die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, die betroffene Person benötigt sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Die betroffene Person hat Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DS-GVO eingelegt und es steht noch nicht fest, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen. f) Recht auf Datenübertragbarkeit. Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, welche durch die betroffene Person einem Verantwortlichen bereitgestellt wurden, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Sie hat außerdem das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf der Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DS-GVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt, sofern die Verarbeitung nicht für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, welche dem Verantwortlichen übertragen wurde.

Ferner hat die betroffene Person bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 Abs. 1 DS-GVO das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist und sofern hiervon nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer Übersendung einer E-Mail, beziehungsweise durch Nutzung des Kontaktformulares übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt der E-Mail-Kontakt beziehungsweise der Kontakt durch Nutzung des Kontaktformulares auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.41.Zweck der Datenverarbeitung Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske dient mir allein zur Bearbeitung der Kontaktaufnahme. Im Falle einer Kontaktaufnahme per E-Mail liegt hieran auch das erforderliche berechtigte Interesse an der Verarbeitung der Daten.

Die eventuell sonstigen, während des Absendevorgangs verarbeiteten personenbezogenen Daten, dienen dazu, einen Missbrauch des Kontaktformulars zu verhindern.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Für die personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske des Kontaktformulars und diejenigen, die per E-Mail übersandt wurden, ist dies dann der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit dem Nutzer beendet ist. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist.

Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, seine Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen. Nimmt der Nutzer per E-Mail Kontakt mit mir auf, so kann er der Speicherung seiner personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden.
Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht.


Allgemeine Geschäftsbedingungen für telefonische Beratungen sowie Onlineberatungen über Internet


Aktualisiert: Stand 02.03.2021

Die Geschäftsbedingungen dienen zur rechtlichen Sicherheit beider Vertragspartner und sollen eine vertrauensvolle und harmonische Zusammenarbeit zwischen Ihnen als Ratsuchenden und mir als Heilpraktiker ( ausschließlich auf dem Gebiete der Psychotherapie ) gewährleisten. Mit der Anmeldung zur Telefonberatung oder Onlineberatung über Internet erkennt der Ratsuchende die allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Erklärungen zum Datenschutz an. Dieses Angebot erfolgt ausschließlich gemäß der nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie der Datenschutzrichtlinien. Abweichungen hiervon bedürfen meiner schriftlichen Bestätigung.

Leistungsgegenstand

1. Der Heilpraktiker ( ausschließlich auf dem Gebiete der Psychotherapie ) bietet auf seiner Website eine kostenpflichtige telefonische Beratung sowie Onlineberatungen über Internet an. Bei den Beratungen hat der Ratsuchende die Möglichkeit zwischen einer Beratungsdauer von 30, 45 oder 60 Minuten zu wählen. Das Beratungshonorar für die Telefonberatung oder Onlineberatung richtet sich nach der Beratungsdauer und ist im unmittelbar nach der Terminvereinbarung, spätestens jedoch nach erfolgter Beratung  zu entrichten.


Beratungsbedingungen

2. Der Heilpraktiker ( auschließlich auf dem Gebiete der Psychotherapie ) sichert dem Ratsuchenden maximale Diskretion zu. Alle Informationen aus der Beratung werden vertraulich behandelt und unterliegen der Schweigepflicht.

3. Der Heilpraktiker ( auschließlich auf dem Gebiete der Psychotherapie ) leistet bei seinem Angebot zur Telefonberatung oder Onlineberatung keine Diagnostik im Hinblick auf psychische- oder psychosomatische Störungen.

4. Die Beratungszeit der Telefonberatung beträgt je nach Auswahl des Ratsuchenden entweder 30, 45 oder 60 Minuten. Wird die Beratung frühzeitiger beendet, zum Beispiel weil der Ratsuchende umfassend beraten wurde und zufrieden ist, gilt die Beratung als abgeschossen. Die Restzeit verfällt.

Beratungsausschluss

5. Sollte der Heilpraktiker ( ausschließlich auf dem Gebiete der Psychotherapie ) im Beratungsgespräch den Eindruck gewinnen, dass der Ratsuchende psychiatrische Auffälligkeiten zeigt, einer Therapie bedarf oder verwirrt ist, kann das Beratungsgespräch mit der Bitte, sich in eine entsprechende Behandlung zu begeben, abgebrochen werden.

6. Ebenfalls werden Ratsuchende, die alkoholisiert sind und oder deren Fragen auf kriminellen Delikten beruhen von dem Heilpraktiker ( auschließlich auf dem Gebiete der Psychotherapie ) abgewiesen. Die Beratung wird sofort abgebrochen wenn der Kunde religiöse, sexistische, rassistische Äußerungen und Beschimpfung vornimmt.

Terminabsprache

7.  Die Terminvereinbarung für das telefonische Beratungsgespräch oder die Onlineberatung erfolgt telefonisch, per Email oder über das Kontaktformular. Ein Termin gilt als fester, verbindlicher Termin sobald er zwischen dem Ratsuchenden und dem Heilpraktiker       ( ausschließlich auf dem Gebiete der Psychotherapie ) vereinbart wurde. Die Beratung kommt erst zustande, sobald der Ratsuchende die Annahme der allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Datenschutzbestimmungen ausdrücklich akzeptiert hat.

8. Terminverschiebungen bei der Telefonberatung oder Onlineberatung können nur bis maximal drei Werktage vor dem vereinbarten Termin telefonisch oder per E-Mail angemeldet werden. Sie gelten erst dann als angenommen, wenn sie von dem Heilpraktiker             ( auschließlich auf dem Gebiete der Psychotherapie ) bestätigt wurden.

Nichteinhaltung der Termine, Ausfallhonorar, Rückerstattung

9. Wird ein vereinbarter telefonischer Beratungstermin von dem Ratsuchenden nicht eingehalten, verfällt der Beratungsanspruch, es sei denn er wird 3 Werktage vorher abgesagt. Erfolgt die Terminabsage nicht mindestens 3 Werktage vor dem vereinbarten Termin wird ein Ausfallhonorar in voller Höhe (je nach vereinbarter Beratungsdauer) fällig. Das Ausfallhonorar ist spätestens zum vereinbarten Termin fällig und auf das, bei der Terminvereinbarung bekannt gegebene Konto, zu überweisen. Sollte der Heilpraktiker  ( auschließlich auf dem Gebiete der Psychotherapie ) einen festen Termin nicht einhalten können, erhält der Ratsuchende einen Ersatztermin.


Technische Störungen

10. Bei technischen Defekten, wie Abbruch der Verbindung legt der Ratsuchende den Hörer auf. Der Heilpraktiker ( auschließlich auf dem Gebiete der Psychotherapie ) versucht danach 3 X eine neue Verbindung zum Ratsuchenden aufzubauen. Gelingt das nicht erhält der Ratsuchende von dem Heilpraktiker ( auschließlich auf dem Gebiete der Psychotherapie ) eine E-Mail mit einem neuen Gesprächstermin. Ist eine Verbindung aus anderen technischen Gründen dauerhaft nicht möglich, obliegt es dem Ratsuchenden, dem  Heilpraktiker ( auschließlich auf dem Gebiete der Psychotherapie ) eine andere Rufnummer für die Beratung zur Verfügung zu stellen. Ein Anspruch auf Rückerstattung des Honorars besteht in diesem Fall nicht.

Datenschutz

12. Bei der Bezahlung der Beratung werden eventuell personenbezogene Daten (Name, E-Mail-Adresse, etc.) an den Heilpraktiker         ( auschließlich auf dem Gebiete der Psychotherapie ) übermittelt. Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte erfolgt nicht. Die Daten werden gelöscht, sobald Sie zum Zwecke der Abrechnung nicht mehr erforderlich sind.

Haftungsausschluss

13. Es wird keine Haftung für jede mögliche Ungenauigkeit oder fehlende Information der Beratung und getroffene Entscheidungen des Ratsuchenden, die auf der Grundlage der Beratung getroffen wurden, übernommen. Der Heilpraktiker ( auschließlich auf dem Gebiete der Psychotherapie )  haftet ebenfalls nicht, wenn die Telefonberatung oder Onlineberatung infolge höherer Gewalt, wegen technischer Probleme oder infolge sonstiger von dem Heilpraktiker ( auschließlich auf dem Gebiete der Psychotherapie ) nicht zu vertretender Vorkommnisse nicht zustande kommt oder unterbrochen wird.

Gerichtsstand

14. Auf das Vertragsverhältnis zwischen dem Heilpraktiker ( auschließlich auf dem Gebiete der Psychotherapie ) und dem Ratsuchenden sowie auf die jeweiligen Geschäftsbedingungen findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Ausschließlicher Gerichtsstand ist das Amtsgericht des Praxissitzes des Anbieters.

Schlussbestimmungen

15. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise nicht rechtswirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, wird die Gültigkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. Vielmehr gilt anstelle jeder unwirksamen Regelung eine dem Zweck der Vereinbarung entsprechende oder zumindest nahe kommende Ersatzbestimmung, wie sie die Parteien zur Erreichung des gleichen wirtschaftlichen Ergebnisses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt hätten. Entsprechendes gilt für Regelungslücken.

Allgemeine Geschäftsbedingungen  veranstalteten Seminaren

Vorbemerkungen
Jens Güthe führt Veranstaltungen im Bereich der persönlichen Weiterentwicklung sowie im Rahmen von Entspannungsverfahren durch. Die hier aufgeführten allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil aller Verträge zwischen den Veranstaltungsteilnehmern und der Praxis für Psychotherapie nach HeilprG* ( *Heilpraktikergesetz ), Inhaber Jens Güthe, Kirchweg 65, 34119 Kassel.

Anmeldung und Zahlung der Teilnehmergebühren
Die Übermittlung der Anmeldung ist als Angebot des Veranstaltungsteilnehmers zu verstehen. Die Anmeldung zu einer Veranstaltung erfolgt durch das Ausfüllen und Absenden des Kontaktformulars im Internet auf der Homepage von Jens Güthe. Eine Anmeldung erfordert eine schriftliche Bestätigung dieser AGB durch Unterschrift des Teilnehmers, die nach der Anmeldung unverzüglich an die Praxis für Psychotherapie nach HeilprG* ( *Heilpraktikergesetz ) zu senden ist. Der Vertrag zwischen den Parteien kommt erst durch die Zusendung der als Teilnahmebestätigung geltenden Rechnung durch die Praxis für Psychotherapie nach HeilprG* Jens Güthe zustande. Falschangaben bei der Seminaranmeldung rechtfertigen einen Ausschluss von der Seminarteilnahme durch Jens Güthe.

Die Höhe der Veranstaltungsgebühr richtet sich nach den jeweils gültigen Preisen im Anmeldeformular und/oder auf der für die Veranstaltung werbenden Unterlage und ist auf das mitgeteilte Girokonto zu überweisen. Alle Preise verstehen sich inklusive der jeweils gültigen Mehrwertsteuer, welche ggf. anfallen könnte.

Anreise- und Aufenthaltskosten, Mahlzeiten oder Getränke sowie sonstige Kosten sind, sofern nicht anders vermerkt, nicht in der Veranstaltungsgebühr enthalten. Mit der Anmeldung versichert der Teilnehmer, dass er volljährig ist. Jens Güthe behält sich das Recht vor, Anmeldungen ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

Die Teilnahme an einer Veranstaltung setzt die vollständige Bezahlung der Veranstaltungsgebühr per Banküberweisung mindestens 7 Tage vor Beginn der Veranstaltung voraus, es sei denn, Jens Güthe hat mit dem Kunden eine andere Vereinbarung getroffen. Konnte Jens Güthe bis 3 Tage vor Seminarbeginn keinen vollständigen Zahlungseingang verbuchen, dann ist die Zahlung der vollständigen Seminargebühr in bar vor Beginn der Veranstaltung erforderlich.

Jens Güthe ist berechtigt, die Teilnahme von Kunden an einer Veranstaltung bis vor Beginn der Veranstaltung ohne Angabe von Gründen abzulehnen und damit vom mit dem Kunden geschlossenen Vertrag zurückzutreten. In diesem Fall erstattet Jens Güthe bereits gezahlte Rechnungsbeträge für die betreffende nicht besuchte Veranstaltung zurück.


Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie mich mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, habe ich Ihnen im Zusammenhang stehende Zahlungen, die ich von Ihnen erhalten haben, spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei mir eingegangen ist. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie mir einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie mich von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Ende der Widerrufsbelehrung


Abbruch der Teilnahme
Ein Abbruch der Teilnahme ist nach Beginn des Seminars noch bis zum Beginn der ersten Pause möglich. Es bedarf hierzu der Mitteilung des Seminarteilnehmers rechtzeitig vor diesem Zeitpunkt. Ein Abbruch des Seminars rechtfertigt nicht die Rückerstattung der Teilnahmegebühr.


Stornierung
Eine Stornierung durch den Kunden aus wichtigen Gründen mehr als 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn ist unter Berechnung von 30 € Stornogebühr pro Seminar möglich.

Eine erfolgte Stornierung wird von Jens Güthe schriftlich bestätigt. Die Berechnung von Stornogebühren erfolgt unabhängig davon, ob ein Seminar ausgebucht ist oder nicht.

Sollte die vollständige Zahlung nicht spätestens bis zum auf der Rechnung angegebenen Zahlungsziel auf dem Bankkonto von Jens Güthe eingegangen sein, steht es Jens Güthe frei, vom Vertrag zurückzutreten. Jens Güthe ist ausserdem berechtigt, eine Veranstaltung aus wichtigen Gründen abzusagen. Als wichtige Gründe gelten insbesondere eine zu geringe Teilnehmerzahl oder die Verhinderung des Referenten wegen Krankheit. Auch kann Jens Güthe vom Vertrag zurücktreten, wenn Veranstaltungsräume, die Jens Güthe von Dritten für die Veranstaltungsdurchführung zur Verfügung gestellt wurden, aus Gründen, die nicht im Einfluss von Jens Güthe liegen, nicht mehr zur Verfügung stehen und rechtzeitig keine adäquaten Räumlichkeiten angemietet werden können. Im Falle einer Pandemie kann Jens Güthe die Veranstaltung zum Schutz der Teilnehmer vor Ansteckung absagen. Sofern Jens Güthe den Ausfall einer Veranstaltung zu vertreten hat, erfolgt die Erstattung der Veranstaltungsgebühr. Jens Güthe ist berechtigt, mit dem Kunden im gegenseitigen Einverständnis einen Alternativtermin zu vereinbaren. Auf weitergehende Ansprüche gegenüber Jens Güthe wird vom Teilnehmer ausdrücklich verzichtet.

Pflichten des Veranstaltungsteilnehmers
Der Kunde versichert, wahrheitsgemäße Angaben zu übermitteln und ist somit für die Richtigkeit seiner Daten verantwortlich. Jeder Kunde ist verpflichtet, E-Mails und andere Nachrichten vertraulich zu behandeln und diese nicht ohne Zustimmung ihres Urhebers Dritten zugänglich zu machen. Gleiches gilt für jede Form von Adressdaten. Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, mit dem Veranstalter über E-Mail zu kommunizieren.

Eine missbräuchliche Nutzung der Veranstaltung durch den Kunden, z.B. zur Geschäftsanbahnung, führt zum sofortigen Ausschluss von der Veranstaltung und zieht eine Schadensersatzforderung nach sich. Die Höhe richtet sich nach dem jeweiligen Schaden, der durch die missbräuchliche Beanspruchung entstanden ist.

Falls ein Teilnehmer durch unangemessenes Verhalten den Erfolg der Veranstaltung nachhaltig gefährdet, so obliegt es dem Seminarleiter, den Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen. In diesem Fall besteht kein Anspruch auf Erstattung der Veranstaltungsgebühr.

Kopien von Veranstaltungsunterlagen sowie Video-, Bild- oder Tonaufnahmen der Veranstaltung oder Teile davon dürfen nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung von Jens Güthe angefertigt, verarbeitet, verbreitet, vervielfältigt oder öffentlich wiedergegeben werden.

Eine Video- oder Tonaufzeichnung der Veranstaltung oder von Teilen davon durch Teilnehmer, auch unter Verwendung von Mobiltelefonen, Audio-Recordern, Videokameras und ähnlichen Geräten, führt zum sofortigen Ausschluss von der Veranstaltung und zieht eine Schadenersatzforderung nach sich. Das Fotografieren durch Teilnehmer während der laufenden Veranstaltung ist nur nach ausdrücklicher Erlaubnis des Seminarleiters gestattet.

Im Interesse einer offenen und respektvollen Atmosphäre verpflichtet sich jeder Teilnehmer, außerhalb der Veranstaltung über private Informationen anderer Teilnehmer Stillschweigen zu wahren, wenn diese ihn nicht ausdrücklich von dieser Vereinbarung entbinden.

Diese Veranstaltungen können und sollen eine psychotherapeutische oder ärztliche Behandlung nicht ersetzen. Die Teilnahme setzt eine normale psychische und physische Belastbarkeit voraus. Jeder Teilnehmer trägt die volle Verantwortung für sich und die eigenen Handlungen während der Veranstaltung und kommt für verursachte Schäden selbst auf.

Gewährleistung, Verfügbarkeit des Internet-Angebots sowie der eingesetzten Medien und technischen Einrichtungen
Der Betrieb der Internetseiten von Jens Güthe obliegt ausschließlich Jens Güthe, ein Anspruch auf Verfügbarkeit des Angebotes besteht nicht. Jens Güthe ist bestrebt, eine ständige Verfügbarkeit des gesamten Angebotes zu erreichen. Dies kann jedoch nicht zugesichert werden. Der Teilnehmer verzichtet in diesem Zusammenhang auf die Erstattung der Veranstaltungsgebühren sowie auf weitere Ansprüche gegenüber Jens Güthe.

Jens Güthe ist es freigestellt, wie die Veranstaltungsinhalte den Kunden übermittelt werden. Es besteht während der Veranstaltung kein Anspruch auf den Einsatz bestimmter Präsentationsmedien oder technischer Einrichtungen.

Freistellung, Haftung des Veranstalters
Der Kunde verpflichtet sich, Jens Güthe schadlos von allen Formen von Klagen, Verlusten, Schäden oder Forderungen zu halten, die durch die Anmeldung und Teilnahme an Veranstaltungen entstehen könnten. Die dem Service bzw. seinen Betreibern, Angestellten, Vertretern und/oder Dritten diesbezüglich entstehenden Kosten einer angemessenen Rechtsverteidigung und -verfolgung gegenüber den Dritten gehen zu Lasten des Kunden. Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist ausgeschlossen. In allen anderen Fällen haftet Jens Güthe, sofern zulässig, maximal in Höhe der Veranstaltungsgebühr.

Sollten einzelne Bestandteile dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, betrifft dies nicht die Wirksamkeit der übrigen allgemeinen Geschäftsbedingungen.


Betreiber der Internetseite: Jens Güthe, Heilpraktiker ( Psychotherapie )
Berufsbezeichnung: Heilpraktiker, ausschließlich auf dem Gebiete der Psychotherapie

Anschrift: Kirchweg 65, 34119 Kassel

Telefon: 0561 - 58 58 753 oder 0561 - 701 699 00 oder 0151 - 40046745

Email: jens-guethe@t-online.de
Internet: www.guethe-therapie.de

Registrierung: Registriert als Heilpraktiker für Psychotherapie beim Gesundheitsamt des Landkreises Kassel
Zuständige Aufsichtsbehörde: Gesundheitsamt des Landkreises Kassel
Gemeldet beim Finanzamt Kassel